+49 (0) 5242 9 709 758 info@michelis-maschinenbau.de

Automatisierung C-Haken

Anlagenaufbau:

Die Anlage dient zur Montage der Baugruppe C-Haken. Dabei wird das C-Hakenblech mit dem Trägerblech mit 2 Nieten vertaumelt. Anschließend wird die Feder eingelegt. Die Einzelteile der linken und rechten C-Haken werden aus Rütteltöpfen zugeführt.

Linke und rechte Werkstückaufnahmen sind auf einem Rundtakttisch aufgeschraubt. Der Roboter bestückt je nach ausgewählter Variante die linke oder rechte Aufnahme mit den entsprechenden Einzelteilen aus den Rütteltöpfen. Dadurch ist kein Umrüsten der Anlage notwendig. Nach Fertigstellung werden die C-Haken durch einen Roboter als I.O oder N.I.O Teil abgelegt.

Ein Wechsel vom linken auf den rechten C-Haken sollte die Anlage zuerst leer gefahren werden so das sich kein Bauteil in der Anlage befindet. Nach Auswahl der zu fertigenden Variante wird die Anlage erneut gestartet.

Funktionsbeschreibung

Die Anlage befindet sich auf einem transportablen Stahlrahmen und ist mit Schutzvorrichtungen gegen unbefugtes Betreten der Anlage abgesichert. Durch 2 Türen erhält der Bediener Zutritt zur Anlage. Die Rütteltöpfe für das linke C-Hakenblech und das linke Trägerblech, das rechte C-Hakenblech und das rechte Trägerblech, den Taumelbolzen und der Feder befinden sich ebenso auf dem Grundgestell.

Die I.O Teile werden auf ein schmales Transportband abgelegt. Das Band läuft mit konstanter Geschwindigkeit. Die N.I.O Teile werden direkt auf eine Rutsche abgelegt. Von hier aus können die Teile einer Kiste/Behälter zugeführt werden. Die Rütteltöpfe können von außen aufgefüllt werden. Nach Auswahl der zu fertigenden Variante kann die Anlage gestartetwerden. Die Rütteltöpfe befördern die Bauteile zur Entnahmestation. Von hier greift der erste Roboter die Bleche und die Taumelbolzen und legt diese in die dafür vorgesehene linke bzw. rechte Aufnahme. Während der Rundtakttisch weiter taktet holt er sich sofort neue Bauteile.

Die Bauteil werden über Permanentmagnete in den Aufnahmen auf Position gehalten. In der nächsten Station wird der erste Bolzen von unten vertaumelt. In der nachfolgenden Station wird dann der zweite Bolzen von unten vertaumelt. In beiden Nietstationen wird ein Niederhalter von oben auf die Baugruppe gefahren um die Bauteile sicher auf Position zu halten. Nachfolgend werden beide Nieten geprüft. Sollte eine Niete als N.I.O festgestellt werden wird keine Feder mehr eingelegt sondern das Bauteil später als N.I.O ausgeschleust.

Wenn die Vernietung in Ordnung ist, legt der zweite Roboter die Feder ein. In der nächsten Station wird das Bauteil auf Bewegungsfunktionalität überprüft. In der letzten Station werden die Bauteile von dem zweiten Roboter bei I.O auf ein Förderband und bei N.I.O auf eine Rutsche abgelegt. Von hier aus wird das Bauteil aus der Anlage transportiert und kann vom Mitarbeiter entnommen werden. Die Mitarbeiter werden einzig für die Befüllung der Einzelteile und für die Entnahme der Fertigteile benötigt.

Die Taktzeit der Anlage zur Fertigung eines C-Hakens beträgt 5 Sekunden.